WEST vom 8.9.2011

Aus eigener Kraft mobil

Radfahren = Klima schützen

Irnfritz: Am 8. September 2011 fand der 124. Infoabend des Waldviertler Energie-Stammtisches in Vitis statt. Rund 20 Interessierte kamen zur Führung ins RadVit und nutzten die Chance, diese Kombination aus Weiterbildungsprojekt und  Fahrradwerkstatt näher kennenzulernen. Danach ging es im Gasthaus Kainz mit näheren Infos zum Beschäftigungsprojekt RADVit sowie zur „Aktion Radland – Verdoppelung des Alltagsradverkehrs in NÖ“ weiter.

Beim Thema Radfahren zeigte Josef Strummer vom Netzwerk Klimaschutz der Dorf- und Stadterneuerung NÖ, dass dies nicht nur eine sehr schnelle und klimaschonende Alternative zum Auto bei vielen kurzen Wegen ist, sondern auch als „Fitnesstraining“ positiv auf uns Menschen wirkt.

Die Erfahrung ist, dass es einfach darum geht, all diese Vorteile zu nutzen und das Rad wirklich bei täglichen Wegen einzusetzen. Und für Service, günstige Reparatur, Gebrauchträder o.ä. bietet sich vielleicht das nächste Mal das RadVit in Vitis an.

Unterstützung für alle, die im Bereich Alltagsradeln etwas wissen oder umsetzen wollen, gibt es einerseits seitens des Landes NÖ unter www.radland.at oder bei der RADLand-Hotline unter 02742-2299-0).

Dabei gibt es nicht nur kostenlose Betreuung von Gemeinden und ihrer Radverkehrsbeauftragen seitens der Dorf- und Stadterneuerung sondern auch Informationen zu Elektrofahrrädern, Leihrad, Fördermöglichkeiten, Termine und andere interessante Hinweise.

Bei der Aktion NÖ Kilometerradln, die von April bis September 2011 lief, wurden insgesamt fast 1,5 Mio. Radkilometer eingetragen und auch viele Waldviertler Radler haben sich beteiligt (mehr unter www.kilometerradln.at).

Der nächste Info-Abend des Enerige-Stammtisches findet übrigens am Do, 3. November 2011 in Waidhofen/Thaya zum Thema Ökostrom statt.

 

 

WEST vom 6.10.2011

Energieeffizienz, Solarenergie und Biomassenutzung

Utl.: Preisgekrönte Energie-Gesamtlösung Fa. STARK (Helios 2010)

Irnfritz: Am 6. Oktober 2011 fand der 124. Infoabend des Waldviertler Energie-Stammtisches in Irnfritz statt. Rund 25 Interessierte nutzten die Chance zu einer umfassenden Betriebsführung beim Gewinner des letztjährigen Energieeffizienzpreises der Wirtschaftskammer NÖ (Helios), der Fa. Stark in Irnfritz. Dabei wurde aufgezeigt, wie dort mit einer Gesamtlösung für das Thema Energie, Effizienz und moderne Technik, Sonnenenergie und Biomassenutzung optimal zusammenspielen.

Im Gasthaus Asenbaum ging es dann interessant weiter, und zwar u.a. mit einem Kurzfilm zum Thema „Energieeffizienz bei der Fa. Stark“, der anlässlich der Verleihung des Helios 2010 gedreht wurde. Dieser zeigt nicht nur die Container-kombinierte Biomasse-Heizanlage, die Lagerraum spart, sondern auch die intelligente Steuerung im Bereich Beleuchtung, …, die den Stromverbrauch minimiert. Die innovative Heizlösung hat schon Interesse in anderen Bezirken ausgelöst, das zeigte der Besuch einer Gemeindedelegation aus dem Bezirk Zwettl.

Die Preisverleihung war ein wichtiger Impuls für die weiteren Energie-Überlegungen bei den Starks. Konkret steht am Plan, in den nächsten Jahren den Hauptbedarf des Unternehmens (Grundlast) im Strombereich selbst über erneuerbare Energien abzudecken (Sonne, Wind und Biomasse).

Noch eine Zahl zum Heizwerk in Gars, das auch die Fa. Stark betreibt: Dort werden 110.000 Liter Heizöl durch Holz als Energieträger ersetzt.

Dies alles zeigt, wie viel möglich ist, aber auch wie wichtig es ist, das Thema Energie umfassend zu sehen. Damit ist auch schon die Brücke zum zweiten Thema des Abends, den Klima- und Energie-Modellregionen im Waldviertel, geschlagen.

Dabei geht es vor allem darum zu zeigen, wie wichtig es ist, den Energiebereich als Chance für die Region insgesamt zu nutzen. Damit ist es nicht nur möglich, den notwendigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, sondern auch Geld, das bisher für Energieimporte abfließt, in der Region zu halten und so hier im Waldviertel Wertschöpfung und Arbeitsplätze zu sichern bzw. neue zu schaffen.

Der nächste Info-Abend des Enerige-Stammtisches findet übrigens am Do, 3. November 2011 in Waidhofen zum Thema Ökostrom statt.